Kopie-von-Projektag1-2008-0 image
Termine

Die Trommel-AG                                                                                                    09.05.2012

 Die Trommel-AG wurde in der Grundschule Mittelstadt im Februar 2011 eingeführt. Wir starteten mit 18 Trommelschülern. Inzwischen sind es 33.

 Wie funktioniert Trommeln? Ist das überhaupt Musik?

Viele fragen sich, was wird in der Trommel-AG überhaupt gemacht? Ist das eigentlich Musik? Trommeln ist definitiv Musik! Trommeln ist die elementare Art, Musik hörbar zu machen. Es sind die Rhythmen, die ein Lied oder ein Musikstück erst interessant machen. Rhythmus in einer festgelegten Dauer, bestimmte aufeinander abgestimmte Lautmuster, komplexe Abläufe wie Tempo, Betonung, das Herausarbeiten der Klangfarbe und Pausen unterschiedlicher Länge. Genau das sind die Grundprinzipien des Trommelns.

Was macht das Trommeln mit Kindern so erfolgreich und beliebt?

Fast alle Kinder mögen Rhythmus. Daher muss Trommelunterricht nicht gegen Anfangswiderstände kämpfen. Ich habe erlebt, dass Kinder regelrecht ein Bedürfnis nach Rhythmus und Musik haben. Da wir uns im Trommelunterricht auch viel bewegen, viel singen, klatschen und Freude am Improvisieren haben, macht der Trommelunterricht die Kinder wach, weckt Energien, gibt Freude und Lebendigkeit. Nicht selten werden auch Aggressionen abgebaut.

Und Trommeln ist nichts anderes als Ordnung. Es hat viel mit Disziplin, Ausdauer und Aufmerksamkeit zu tun. Denn Rhythmus kann man nur genießen, wenn diese Ordnung eingehalten wird. Vielen Kindern vermittelt genau diese Ordnung Sicherheit. Darüberhinaus kann sich diese Ordnung auflösen, um viel Raum für Improvisation zu lassen. Kommt man im Trommelunterricht an diesen Punkt, kann ein Glücksgefühl entstehen, das weit über das Genießen hinausreicht. Für Kinder ist es wunderbar zu erleben, wie perfekt der eigene Körper und die Gruppe funktionieren können.

Und zuletzt ist der Trommelunterricht so erfolgreich und beliebt weil er zweckfrei ist. Allein nur die Freude am Miteinander und die Schönheit der Trommelrhythmen und das gemeinsame Herausfinden was Spaß macht genügt den Kindern.

Was sind das für Rhythmen und womit wird gespielt?

Unsere Rhythmen und Lieder kommen meist aus Westafrika. DieTrommelrhythmen sind genau festgelegt und so kommen die Kinder auch in Berührung mit sogenannten Trommelnoten. Unsere Lieder singen wir ebenfalls auf afrikanisch, was für die Kinder gar nicht so einfach ist.

Wir Trommeln auf Djemben, um genauer zu sein auf Kinderdjemben. Neben den Djemben kommen noch viele andere Trommeln und Perkussionsinstrumente zum Einsatz, wie z.B. die Bass-Trommel, die Caxixi Rasseln, die Afrikanische Glocke usw.

Was bei den Kindern sehr beliebt ist, sind unsere sogenannten Stampfrohre. Stampfrohre sind Abwasserrohre mit Anschlusskappen, die auf eine bestimmte Länge abgesägt werden und somit einen Ton erzeugen. Unsere Stampfrohr -Essemble hat einen Tonumfang vom tiefen “D“ bis zum hohen “H“.

Wie wirkt sich das Trommeln auf das Kind aus?

Beim Trommeln wird Schnelligkeit, Kraft und Kraftdosierung, Genauigkeit und Geschmeidigkeit trainiert. Die Orientierung im Raum, der Tast - und Gleichgewichtssinn wird durch regelmäßiges Trommeln verbessert. Trommeln fördert die Grob und Feinmotorik sowie die Koordination verschiedener Bewegungsabläufe miteinander. Trommeln ist ein andauerndes Training der Selbstwahrnehmung und Selbststeuerung. Das Spielen in der Gruppe, das Spielen mit zwei gleichberechtigten Händen, sowie das Erlernen von nicht europäischer Musik sorgt für vielfältige neuronaler Verknüpfungen und ist eine große Herausforderung für unser Gehirn.



Leiterin der Trommel-AG

Mein Name ist Nadine Gienger und zusammen mit dem Verein Miki wurde das afrikanische Trommeln in Form einer AG in der Grundschule Mittelstadt eingeführt. Mit viel Unterstützung von Seiten des Vereins aber auch von Seiten des Schulleiters habe ich die Möglichkeit bekommen an meiner Aufgabe und Arbeit zu wachsen und meine Fähigkeiten als Trommellehrerin stetig zu verbessern. Ich bin neben dem Beruf der Erzieherin seit fast 15 Jahren eine begeisterte Trommlerin und trommle afrikanisch als auch brasilianisch.

Ich liebe das Trommeln und möchte dazu einladen, sich mit dem Trommelfieber anstecken zu lassen. Denn Trommeln ist gut für den Körper, die Psyche und für das soziale Miteinander.

Trommeln macht gesund!!!


Ihre Nadine Gienger